Härtefallfonds HH / Energieschulden

Fragen und Antworten zum Härtefallfonds Hamburg

Energieschulden (Strom / Gas / Fernwärme) aus Privathaushalten (kein Gewerbe) in Hamburg und bei einem Energieunternehmen, welches mit der Freien und Hansestadt Hamburg in Kooperation steht.

Nein!

  • Wenn ein Haushalt oder eine Person der Haushaltsgemeinschaft
    Leistungen nach dem SGB II, SGB XII oder AsylbLG erhält,

und / oder

  • über ein zu hohes – aktuell einsetzbares – Vermögen verfügt,

und / oder

  • die Einkommensgrenzen überschreitet,

kann eine Unterstützung durch andere Stellen beantragt werden. Sprechen Sie uns auch in diesem Fall gerne an.

  • Brief des Energieunternehmens:
    • Sperrung ist noch nicht erfolgt: Sperrankündigung des Energieunternehmens
    • Sperrung ist schon erfolgt: Rechnung des Energieunternehmens mit Angaben zum Mahnbetrag sowie den Kosten für die Sperrung und die Entsperrung
  • Vollmacht des Vertragspartners, wenn eine andere Person den Antrag auf Leistungen aus dem Härtefallfonds stellt.
  • Einkommensnachweise (für den gesamten Haushalt)
  • Nachweise zur Warmmiete / zum Hausgeld / zu den monatlichen Kosten für Fernwärme, Gas oder Öl.
  • Übersicht über kurzfristig verfügbares Vermögen

Ja!

  • Wenn bereits in den letzten 12 Monaten eine Unterstützung aus dem Härtefallfonds erfolgt ist, kann keine weitere Leistung beantragt werden. 
  • Die Prüfung des Anspruchs auf eine Unterstützung aus dem Härtefallfonds erfolgt durch die Nutzung eines Onlinedienstes. Im Falle eines positiven Ergebnisses werden die notwendigen Daten an die Freie und Hansestadt Hamburg übermittelt, eine Zustimmung dazu ist notwendig. 
  • Daneben muss die Richtigkeit der Angaben zum Einkommen, Vermögen und Bezug von Leistungen aus dem Regelsystem mit der Unterschrift erklärt werden.

Zu welchen Zeiten kann ich mich wegen einer Unterstützung durch den Härtefallfonds an Sie wenden?

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Beratungsstelle Altona

14:30 – 16:30

14:00  – 18:00

 

15:00 –
17:00

10:00 – 14:00

Beratungsstelle Bahrenfeld

16:00 – 18:00

 

10:00 – 14:00

16:00 – 18:00

07:00 –
09:00

8:00 – 11:00

UNSER TIPP:  Rufen Sie uns gerne vorher unter

040 / 209 475 60

an, dann können wir eventuell offene Fragen schon vorher klären und den weiteren Ablauf für Sie effektiver gestalten.

Infos und Unterlagen auf der Seite der FHH: kommt noch!